CPress Verlag Dresden (Deutschland)

 


ISSN 1431-8016

Band 4 (Januar 2001)

G. Bechly et al. : A revision and phylogenetic study of Mesozoic Aeshnoptera, with description of numerous new taxa (Insecta: Odonata: Anisoptera)

ISBN 3-931689-07-7

230 S. , 137 Textabb. , 48 Tafeln , Preis 40 €
Auslandspreistabelle beachten.
Inhalt

Eine Revision und phylogenetische Untersuchung der mesozoischen Aeshnoptera, mit Beschreibung zahlreicher neuer Taxa (Insecta: Odonata: Anisoptera). - Alle mesozoischen Aeshnoptera werden revidiert und ihre phylogenetischen Verwandtschaftsbeziehungen rekonstruiert. Die Typusart der Gattung Mesuropetala wird wiederbeschrieben, und Mesuropetala muensteri (GERMAR, 1839) comb. nov. wird an Stelle von Mesuropetala koehleri (HAGEN, 1848) als deren gültiger Name erkannt. Mesuropetala magna sp. nov. wird aus der Unterkreide Russlands beschrieben. "Aeschna" antiqua VAN DER LINDEN, 1827 und "Aeschna" schmiedeli GIEBEL, 1856 könnten Synonyme von Mesuropetala muensteri oder Protolindenia wittei sein, und werden hier somit als nomina dubia in Anisoptera incertae sedis erachtet. Cymatophlebiopsis pseudobubas HANDLIRSCH, 1939 wird als subjektives Juniorsynonym von Aeschnopsis perampla (BRODIE, 1945) angesehen und die Gattung Aeschnopsis HANDLIRSCH, 1939 stat. restor. zu den Mesuropetalidae gestellt. Necrogomphus jurassicus (GIEBEL, 1856) aus der Unterkreide Englands wird der Gattung Aeschnopsis zugeordnet. Außerdem werden zwei neue Arten, Aeschnopsis perkinsi sp. nov. und A. tischlingeri sp. nov., aus dem Oberen Jura Deutschlands beschrieben. Liupanshania HONG, 1982 (L. sijiensis HONG, 1982) wird von den Aeshnidae in eine neue Familie Liupanshaniidae fam. nov. überführt, die als Schwestergruppe der Mesuropetalidae angesehen wird, und auch die neuen Taxa Paramesuropetala gigantea gen. et sp. nov. und Araripeliupanshania annesusae gen. et sp. nov. aus der Unterkreide Brasiliens, Paraliupanshania torvaldsi gen. et sp. nov. und P. rohdendorfi sp. nov. aus der unteren Oberkreide Russlands, sowie Paraliupanshania britannica sp. nov. aus der Unterkreide Englands, umfasst. Progobiaeshna liaoningensis gen. et sp. nov. wird aus der Unterkreide Chinas in einer neuen Familie Progobiaeshnidae fam. nov. beschrieben, die als Schwestergruppe der Aeshnida innerhalb der Aeshnomorpha taxon nov. - Panaeshnida taxon nov. angesehen wird. Gobiaeshna PRITYKINA, 1977 (G. occulta PRITYKINA, 1977) wird vorläufig ebenfalls zu den Progobiaeshnidae fam. nov. gestellt. Cymatophlebia longialata (MÜNSTER in GERMAR, 1839) aus dem Oberen Jura Deutschlands wird wiederbeschrieben und alle Cymatophlebiidae revidiert. Merkwürdige (autapomorphe) Strukturen am männlichen Abdomen von Cymatophlebia und Rudiaeschna werden detailliert beschrieben und deren Funktion diskutiert. Die phylogenetische Stellung der Cymatophlebiidae innerhalb der Anisoptera wird diskutiert und sieben neue Arten beschrieben: Cymatophlebia kuempeli sp. nov., Cymatophlebia pumilio sp. nov., Cymatophlebia suevica sp. nov. und Cymatophlebia herrlenae sp. nov. aus dem Oberen Jura Deutschlands, sowie Cymatophlebia purbeckensis sp. nov., ?Valdaeshna andressi sp. nov. und Prohoyaeshna milleri gen. et sp. nov. aus der Unterkreide Englands. „Cymatophlebia" mongolica COCKERELL, 1924 wird als nomen dubium zu den Anisoptera incertae sedis transferiert. Libellulium WESTWOOD, 1854 wird als Synonym von Cymatophlebia abgelehnt und die Typusart L. agrias WESTWOOD, 1854 wird als nomen dubium angesehen, wahrscheinlich zu den Valdaeshninae subfam. nov. innerhalb der Cymatophlebiidae gehörend. Die zwei Holotypusexemplare von Cymatophlebia suevica sp. nov. und Cymatophlebia herrlenae sp. nov. stellen die ersten und bislang einzigen fossilen Insektenreste aus den Malm beta der Schwäbischen Alb in Süddeutschland dar. Diese zwei neuen Arten sind zudem als älteste bekannte Kronengruppenvertreter der Anisoptera anzusehen. Mit einer geschätzten Flügelspannweite von mehr als 220 mm scheinen Cymatophlebia suevica sp. nov. und Prohoyaeshna milleri gen. et sp. nov. die größten Anisoptera und sogar die größten Kronengruppen-Anisoptera zu sein, die überhaupt bekannt sind. Rudiaeschnidae fam. nov. wird als neue Familie für Rudiaeschna limnobia DONG & ZI-GUANG, 1996 (Unterkreide Chinas) vorgeschlagen. Diese neue Familie wird als Schwestergruppe der Cymatophlebiidae angesehen und gemeinsam mit letzterer in einer neuen Überfamilie Cymatophlebioidea stat. nov. klassifiziert. Paracymatophlebia splendida gen. et sp. nov. wird aus dem Oberen Jura von Kasachstan in einer neuen Familie Paracymatophlebiidae fam. nov. beschrieben, die als Schwestergruppe der Euaeshnida angesehen wird (zusammen: Paneuaeshnida taxon nov.). Aus dem Oberen Jura Deutschlands werden die Eumorbaeschnidae fam. nov. als basalste Familie der Euaeshnida vorgeschlagen, basierend auf Eumorbaeschna jurassica (CARPENTER, 1932) gen. et comb. nov., als „Ersatzname" für diejenige Aeshnide, die von NEEDHAM (1907) unter dem falschen Namen „Morbaeschna muensteri" beschrieben wurde, wegen einer Fehlbestimmung der Typusart. Die Gattung Morbaeschna NEEDHAM (1907) wird mit der Gattung Mesuropetala synonymisiert. Anomalaeschna berndschusteri gen. et sp. nov. (Unterkreide von Brasilien), Paramorbaeschna araripensis gen. et sp. nov. (Unterkreide von Brasilien), Progomphaeschnaoides ursulae gen. et sp. nov. und Progomphaeschnaoides staniczeki sp. nov. (Unterkreide von Brasilien), sowie Plesigomphaeschnaoides mongolensis gen. et sp. nov. (Unterkreide der Mongolei) und Plesigomphaeschnaoides pindelskii sp. nov. (Unterkreide von England) werden innerhalb der Neoaeshnida - Gomphaeschnidae in einer neuen Unterfamilie Gomphaeschnaoidinae subfam. nov. beschrieben. In der gleichen Gruppe werden die drei neuen Arten Gomphaeschnaoides magnus sp. nov., Gomphaeschnaoides petersi sp. nov. und Gomphaeschnaoides betoreti sp. nov. aus der Unterkreide Brasiliens beschrieben, ergänzt durch eine Wiederbeschreibung der Typusart Gomphaeschnaoides obliquus, einschließlich deren Vorderflügel und Körpers. "Gomphaeschna" paleocenica und "Gomphaeschna" danica aus dem Paläozän von Dänemark werden vorläufig ebenfalls zu der neuen Gattung Plesigomphaeschnaoides gen. nov. gestellt. Sinojagoria imperfecta gen. et sp. nov. wird aus der Unterkreide Chinas beschrieben und als basalster Vertreter der Gomphaeschnaoidinae subfam. nov. angesehen. ?Gomphaeschna sibirica sp. nov. und Baissaeshna zherikhini sp. nov. werden aus der Unterkreide Russlands beschrieben. Die Gattung Cymatophlebiella PRITYKINA, 1968 wird von den Cymatophlebiidae zu den basalen Aeshnoptera incertae sedis transferiert und deren Typusart C. euryptera PRITYKINA, 1968 wird wiederbeschrieben. Eine Reihe von taxonomischen Fehlern in LOHMANN (1996a-c) werden korrigiert. Einige allgemeine Schlussfolgerungen betreffend die Evolution und historische Biogeographie der Aeshnoptera werden erörtert, einschließlich eines mitteljurassischen, paläarktischen Ursprunges und Radiation dieses Monophylums. Insgesamt werden 26 Gattungen und 52 Arten fossiler Großlibellen revidiert. Folgende neue taxonomische Entscheidungen finden sich in dieser Veröffentlichung: 5 taxa nov., 5 fam. nov., 2 subfam. nov., 2 trib. nov., 12 gen. nov., 29 sp. nov., 8 syn. nov., 5 stat. nov., 6 comb. nov., 2 nom. correct., 3 stat. restor., 3 sensu nov., 5 pos. nov.


This page is also available in English.
Publizierte oder geplante Bände Information zur Bestellung Hinweise für Autoren (PDF)
Indexseite Neue Paläontologische Abhandlungen Zurück zum CPress Verlag

© CPress Verlag Dresden, Germany.
Aktualisiert : 10.01.2016.